Ukraine - Zurück zum »Kalten Krieg«?

Dr. Gernot Lennert erläutert die Ursachen des aktuellen Konflikts in der Ukraine

Am 20. Mai 2014 lud das Idsteiner Friedensbündnis zur Informationsveranstaltung. Anlaß war die Situation in der Ukraine, die als immer kritischer und unübersichtlicher eingeschätzt wird. Dr. Gernot Lennert (Historiker und Politologe aus Mainz) gab den 25 Besuchern, die an dem sonnigen Maiabend in die Idsteiner Stadthalle gekommen waren, einen historisch fundierten, sehr informativen Überblick über die Hintergründe des aktuellen Konflikts.

In der anschließenden Diskussion wurde u. a. der Frage nachgegangen, welche zivilen, gewaltfreien Konfliktlösungsalternativen es derzeit gibt. Der Referent machte deutlich, dass es in der Geschichte der Region eine lange Spur von Gewalterfahrungen gäbe ... und viele "historische Rechnungen offen seien". Nicht zufällig war dann auch die Ukraine während des zweiten Weltkrieges das tödlichste Land der Erde.

Auch wenn sich derzeit keine Bündnispartner im Land benennen ließen, die nach zivilen, gewaltfreien Konfiktlösungen suchten, und auf die man setzen könne, so sei doch sicher, dass es nur eine Lösung des Konfliktes unter Beteiligung aller ukrainischer Konfiktparteien und mit Russland geben könne. Dr. Lennert warnte vor jedem konkrontativen Szenario, das uneinschätzbare Risiken bergen würde.

E-Mail